Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/jennyblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich weiss nicht...



...wo ich anfangen soll...ich hab gestern einen wunderschönen Tag mit dir verbracht. Die, wenn auch kurze Zeit, die wir in Mayen verbracht haben, war einfach toll. Ohne Plan, ohne Ziel, einfach quer durch Mayen mit dir zu laufen oder zu fahren...es fühlte sich einfach so gut, so vertraut an. Allein für die Lacher im Auto war's das wert. Als du mir dann auf dem Parkplatz, wo wir losfahren wollten, in die Augen sahst, hätte ich dich am liebsten einfach nur geküsst...hätte ich noch länger in deine Augen geschaut, wäre ich vermutlich darin ertrunken.

Draussen regnet es grad in Strömen...und genau so fühl ich mich grad. Obwohl du so nah bist, erscheinst du mir so unendlich fern. Ich hab seit Donnerstag wieder dein Kissen und deine Bettdecke im Bett liegen, nur um wenigstens ein bisschen das Gefühl zu haben, dass du noch nicht ganz weg bist...und obwohl ich dich gestern mehrfach im Arm gehalten hab, hatte ich das Gefühl, du wärst weiter weg als je zuvor. Wenn ich in deine Augen schaue, bin ich glücklich...ich sehe etwas, das ich brauche, das ich begehre...und etwas, dass ich, so befürchte ich es, vermutlich nie wieder haben werde: Deine Herz bzw deine Liebe.

Wir sind jetzt seit letzter Woche Mittwoch getrennt...und damit meine ich nicht nur dich und mich, sondern auch mich und mein Herz. Das habe ich dir nämlich, ohne dass du's bemerkt hast, zugesteckt, als du den Tag gingst. Pass gut drauf auf. Ab und zu muss man es mal zusammendrücken, damit es nicht stehenbleibt...aber nicht zu feste, sonst geht's kaputt, ok?

Ich habe dir gesagt, dass du versuchen musst, mit dem Kapitel "Jenny & Henne" abzuschließen...ich hab leicht reden. Ich versuch's auch, ja...aber schaffen? Das weiss ich nicht, ob ich das jemals werde. Viel zu schön war die Zeit, die wir miteinander verbracht haben. Ich denke im Moment jede freie Minute an dich, frage mich, was du grad machst, wo du grad bist, wie's dir geht. Lächelst du wohl grad oder weinst du? Denkst du vielleicht grad an mich? Vermisst du mich eventuell genauso wie ich dich?

All diese Gedanken gehen mir Tag für Tag für Tag durch den Kopf...und ich hab das Gefühl, dass sie das noch eine ganze Weile tun werden. Ich liebe dich noch immer und das wird sich vermutlich so schnell auch nicht ändern, auch wenn ich weiss, dass es besser für dich war, dich freizugeben...jedenfalls denke ich das. Wenn du etwas so sehr liebst, lass es los...du glaubst gar nicht, wie unendlich schwer es mir gefallen ist, dich gehenzulassen. Da hab ich endlich mal jemanden gefunden, der mich so liebt, der mich so akzeptiert wie ich bin, mit all meinen Macken, mit meinem dicken Bauch...einfach mit allem...und was mach ich? Ich lasse diesen Menschen einfach so los, obwohl ich ihn eigtl brauche.
Darum reagier ich derzeit auch so empfindlich auf Pins and Needles...diese Textstelle beschreibt so ziemlich das, was ich derzeit fühle (vor allem die dick geschriebenen):

I never walked so far on a lonely street,
With no one there for me
It took too long to see her in misery
And now it's clear to me

That it's worth the pain, always take the blame
For all your own insecurities
How did I ever let you go?

 

Hier noch ein paar Videos, die ich mir grad angeschaut habe, nur für den Fall, dass es dich interessiert:
http://www.youtube.com/watch?v=AozqZq_zInQ
http://www.youtube.com/watch?v=FLnl2RFrd0E
http://www.youtube.com/watch?v=c930Ea2BMYw
http://www.youtube.com/watch?v=Iz-Io14py6U

 

...now playing: Paramore - Breathe

21.3.10 05:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung